Was ist migardo?

migardo hat es sich zur Aufgabe gemacht, zeitgemäße, gesellschaftlich benötigte, effektive mobile Notfalllösungen zu entwickeln. Die migardo Notfall App ist hierfür die Basis, weitere Zusatzgeräte für unterschiedliche Anlässe werden in Kürze folgen. Für Sie ist wichtig: Egal für welchen Tarif und welche Geräte Sie sich bei migardo entscheiden, die wesentliche Bedienung ist immer dieselbe: Soforthilfe auf Knopfdruck.

Weitere Informationen über migardo finden Sie auf unserer Homepage.

Zum Anfang

Was ist die migardo Notfall App?

Die migardo Notfall App ist die einfachste Möglichkeit, sich mit der mobilen Notfallsystematik von migardo auszustatten. Sie ist ihr ständiger Begleiter, um Ihnen ein sicheres Gefühl zu vermitteln und Sie im Notfall handlungsfähig zu machen. Über den SOS Knopf der App können Sie in einer Gefahrensituation still und ohne sich ausdrücken oder erklären zu müssen einen Alarm auslösen und Hilfe anfordern.

Egal wo Sie sich befinden und was die Ursache Ihres Notfalls ist – migardo bedeutet: Soforthilfe auf Knopfdruck.

Zum Anfang

Wie funktioniert die Anwendung/App?

Durch Drücken des SOS Knopfes in der App wird Ihr Alarm umgehend in unsere Notfallzentrale geleitet. Hier werden mit dem Alarm auch Ihr aktueller Aufenthaltsort sowie Ihr migardo Profil angezeigt, das Sie selbst in Ihrem Nutzerbereich hinterlegt haben und jeder Zeit ändern können. So sehen unsere Mitarbeiter nicht nur, wer den Alarm ausgelöst hat, sondern bekommen auch lebenswichtige Informationen aus Ihrem Notfallprofil, wie medizinische Hinweise, angezeigt. Diese Daten werden dann an die Rettungskräfte übermittelt, sodass diese Ihnen beim Eintreffen am Notfallort sofort angemessen helfen können.

Parallel wird Ihr hinterlegter persönlicher Notfallkontakt über Ihren Alarm informiert.

Zum Anfang

Was kann die Anwendung/ App?

Welche Funktionen die Anwendung umfasst, hängt im Wesentlichen von dem von Ihnen gebuchten Tarif ab. Grundsätzlich beinhalten die migardo Anwendungen (App und Zusatzgeräte) jedoch in allen Tarifen die folgenden Funktionen:

  1. SOS Knopf, der in einer Notfallsituation gedrückt wird.
  2. Anti-Falschalarm Funktion: Sollten Sie den Notfallknopf einmal versehentlich gedrückt haben, haben Sie zehn Sekunden Zeit, Ihre persönlich festgelegte vierstellige PIN einzugeben und den Alarm zurückzunehmen.
  3. Alarmübermittlung an die Notfallzentrale: Ihr Notruf wird, zusammen mit Ihrem Aufenthaltsort, im Notfall umgehend an die Zentrale übermittelt.
  4. Die Notfallzentrale versucht Sie nun zurückzurufen. Sollte es sich um einen Falschalarm handeln, haben Sie auch jetzt noch einmal die Möglichkeit Ihren PIN für die Entwarnung zu nennen. Damit ist der Vorgang beendet. Sollte die NSL Sie nicht erreichen, wird von einem Notfall ausgegangen und Ihr Notruf an die Rettungskräfte weitergegeben.
  5. Parallel wird immer auch Ihr persönlicher Notfallkontakt (Partner, Verwandte, Freunde, Pflegedienst etc.) informiert.
  6. Die Rettungskräfte bekommen die von Ihnen zuvor hinterlegten Daten mitgeteilt, die je nach gewähltem Tarif variieren. So können sie angemessen reagieren.
  7. Außerdem bietet Ihnen die App weitere Funktionen an, die in einer Notfallsituation von Relevanz sein können:

    1. Unter dem SOS Knopf auf Ihrem Smartphonedisplay (App) steht Ihnen die Anwendung „Taschenlampe“ zur Verfügung. Diese aktiviert das Licht an Ihrem Smartphone, sodass Sie im Notfall auf sich aufmerksam machen können.
    2. Bereits in der kostenlosen App Version stellen wir Ihnen ein Verzeichnis von Notrufnummern und Kontakten in Europa zur Verfügung, die im Notfall auf Reisen wichtig sein können.

Zum Anfang

Wie funktioniert die Ortung?

Bei migardo wird erst durch das Aktivieren der App mit der Aufzeichnung des Bewegungsprofils begonnen. Anders als bei üblichen GPS-Tracking Geräten werden diese Daten und damit Ihr Bewegungsbild dann jedoch erst durch das Drücken des SOS Knopfes an die Notfallzentrale übermittelt. Dies hat den Vorteil, dass Ihre Bewegungsdaten im Normalfall niemandem bekannt sind, die Einsatzkräfte jedoch im Notfall trotzdem über Ihren exakten Aufenthaltsort informiert werden können. Das bedeutet: Kein permanentes Tracking bei maximalem Schutz!

Der ausgelöste Alarm wird dabei in der Regel über eine Internetverbindung übertragen. In der Regel reicht eine minimale Internetverbindung aus, um den Notruf abzusenden. Für den Fall, dass kein Internet verfügbar ist, haben wir eine zweite Rückfallebene für die Übertragung eingebaut: Die App/ das Zusatzgerät sendet den Alarm dann auf Basis eines SMS-Signals.

Wichtiger Hinweis: Leider sind auch wir durch die Vorgaben bestimmter Hersteller begrenzt. Daher kann die Notfall App auf allen Apple Geräten nicht eigenständig und vollautomatisch in den SMS Modus wechseln. Daher müssen wir Sie darauf hinweisen, dass bei der Verwendung auf einem Apple Gerät unsere automatische Rückfallebene in den SMS Modus leider nicht funktioniert. Hier muss der Alarm durch den Nutzer dann nochmals bestätigt werden.

Im Normalfall ist der Versand jedoch über die Internetverbindung weitestgehend sichergestellt.

Zum Anfang

Ist eine ständige Standortbestimmung durch die App möglich und können Dritte meine Standortbestimmung aktivieren?

Nein. Die Ortungsfunktion wird ausschließlich durch Sie und Ihr Gerät in der Anwendung gestartet. Erst wenn Sie einen Alarm absetzen, werden die letzten Ortungsdaten an die Notfallzentrale und dann an die Rettungskräfte übermittelt.

Der Ortungsservice bleibt dann ab dem Bestätigen des SOS Knopfes für die gesamte Einsatzdauer aktiv, um sicher zu gehen, dass Sie auch gefunden werden können, wenn Sie sich aus irgendwelchen Gründen nach Drücken des SOS Knopfes weiter fortbewegen. Sobald der Einsatz abgeschlossen wurde, wird auch die Ortungsfunktion wieder deaktiviert, sofern Sie die Ortung zuvor durch Eingabe Ihrer PIN nicht selbst gestoppt haben.

Geofencing

Eine Ausnahme bildet hier die Inbetriebnahme der Geofencing Funktion. Diese wird in Kombination mit unseren Zusatzgeräten angeboten.

Sofern Sie sich für das Geofencing als Funktion entscheiden, ist eine permanente Aufzeichnung von Ihnen ja bewusst gewollt und Sie können in Ihrem Profil hierzu entsprechende Einstellungen selbst vornehmen und Ihre Ortungsaufzeichnung selbst verwalten. Das bedeutet, dass auch auf diese Daten von außen – auch nicht durch unsere Notfallzentrale – nicht zugegriffen wird, solange kein Alarm ausgelöst wird.

Zum Anfang

Was ist das Notfallprofil?

Wenn Sie sich für einen entsprechenden migardo Tarif entscheiden, bekommen Sie die Gelegenheit, Ihr persönliches & medizinisches Notfallprofil zu gestalten. Das Profil bietet Ihnen die Möglichkeit, wichtige Informationen über Ihren Gesundheitszustand und Ihre eigene Sicherheitslage zu hinterlegen.

So beinhaltet Ihr medizinisches Notfallprofil neben den Stammdaten auch Angaben über medizinische Indikatoren, wie chronische Erkrankungen oder die Einnahme von Medikamenten. Des Weiteren haben Sie als Comfort Mitglied die Gelegenheit, Ihre persönliche Sicherheitslage zu beschreiben und Angaben über etwaige Bedrohungen oder Sicherheitsproblematiken zu machen. Auch die Angabe des zusätzlichen medizinischen Notfallkontaktes, wie beispielweise des Hausarztes, ist möglich, der dann mit den medizinischen Rettungskräften in Verbindung treten kann.

Unabhängig von Ihrem medizinischen Notfallprofil können Sie in Ihrem Profil immer Ihren persönlichen Notfallkontakt festlegen. Dies bedeutet, Sie hinterlegen eine Person, die im Notfall von unserer Notfallzentrale über Ihren Notruf zusätzlich informiert wird.

Alles in allen sind die Angaben im persönlichen und im Notfallprofil maßgeblich für die richtige und schnelle Hilfe und können natürlich jederzeit bearbeitet werden.

Zum Anfang

Was ist die 24/7 Notfallzentrale?

Sie ist das operative Zentrum von migardo. Hier werden alle Notrufe und Kontaktaufnahmen

  1. entgegengenommen,
  2. bewertet und
  3. entsprechend situationsbedingt sofort bearbeitet.

Mit der SOS Service GmbH, haben wir einen erfahrenen und langjährig im Sicherheitsmarkt etablierten Partner an unserer Seite.

Die Zentrale ist 365 Tage im Jahr rund um die Uhr (24/7) besetzt. Qualifizierte Mitarbeiter sind auf die unterschiedlichsten Notrufarten, vom medizinischen Notfall bis zur akuten Bedrohungssituation, vorbereitet und wissen anlassbezogen zu reagieren. Um unserem und Ihrem Anspruch gerecht zu werden, ist ein Qualitätsmanager für migardo und die SOS Service GmbH im Einsatz, der die Notfallbearbeitung durch sein Know-how aus dem langjährigen Polizeidienst unterstützt und begleitet.

Zu einer angemessenen Reaktion zählt auch, die richtige Wahl der zu alarmierenden Rettungskräfte aus Polizei, Rettungsdiensten und Feuerwehr. Der Mitarbeiter in der Notfallzentrale kann alle übermittelten Standortinformationen des Alarmauslösenden aktuell verfolgen und so wertvolle Hinweise an entsprechende Rettungskräfte weitergeben.

Zum Anfang

Was ist das Notfallinterventionsnetzwerk? (NIN)

Je nachdem für welches Abo Sie sich entscheiden, haben Sie Zugang zu einer Vielzahl unterschiedlichster Rettungskräfte und Netzwerkpartner aus dem Notfallinterventionsnetzwerk- national und als Professional Kunde auch international.

Die Basis des NIN bilden die Einsatzkräfte aus Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten. Je nach Notfallart und beauftragten Interventionswünschen wird Ihre persönliche Sicherheitsstruktur bedarfsgerecht erweitert. So haben Sie als Comfort Kunde beispielsweise die Möglichkeit (optional), Ihr eigenes Notfallinterventionsnetzwerk um die 4.500 hauseigenen Sicherheitskräfte der SOS Service zu erweitern, um in bestimmten Notfällen besser und schneller versorgt zu sein.

Vor allem für Gewerbe-& Firmenkunden und deren Mitarbeiter ist eine individuelle Anpassung des Notfall Services von Relevanz. So können beispielweise individuelle Interventionsmaßnahmen für bestimmte Regionen und Länder für migardo Professional Kunden hinterlegt werden, sowie persönliche Ansprechpartner und Sicherheitsberater vor Ort zur Verfügung gestellt werden.

Bei individuellen Fragen sprechen Sie uns gerne an!

Zum Anfang

Sie sind der migardo Motor

migardo hätte seinen Anspruch verfehlt, wenn Sie nicht pro aktiv an der Verwirklichung der Sicherheit für Jedermann – Idee mitgestalten würden! migardo braucht Sie, Ihre Erfahrungen, Anregungen und Ideen und den Austausch mit anderen, damit wir auch in Zukunft weitere Angebote für Sie bereitstellen können.

Fehler entdeckt? Oder eine Information ist nicht mehr aktuell?

Wir sind dankbar über jeden Hinweis. Bitte schreiben Sie uns an support@migardo.de.

Zum Anfang

Welche Kosten entstehen, wenn ich die App nutzen möchte?

migardo bietet unterschiedliche Tarife mit unterschiedlichen Funktionen und Laufzeiten an. Mit Ihrer Registrierung stehen Ihnen dann die entsprechenden Funktionen zur Verfügung. Dabei zahlen Sie, je nach Tarif, eine monatliche Pauschale, um den migardo Service zu nutzen.

Details zu den Tarifen finden Sie unter dem Menüpunkt "Neukunde" und in unseren AGBs.

Zum Anfang

Entstehen durch das Betätigen des SOS Knopfes zusätzliche Kosten?

Grundsätzlich nein. Nachdem Sie sich bei migardo registriert und sich für Ihr migardo Schutzpaket entschieden haben, kommen in der Regel keine weiteren Kosten auf Sie zu. Das bedeutet, dass Sie sich in Notsituationen keine Gedanken über Folgekosten machen müssen.

Sie sind in Not - migardo hilft! So das Prinzip.

Dabei gibt es nur wenige Ausnahmen:

Ausnahme Nr. 1: Sie haben sich bei der Gestaltung Ihres migardo Schutzpaketes selbst dafür entschieden, im Notfall auch auf das private Notfallinterventionsnetzwerk von migardo zuzugreifen. Das heißt, Sie haben einen entsprechenden Tarifzusatz als Comfortkunde gebucht.

Das bedeutet, dass unsere Notfallzentrale bei einem Notfall befugt ist, zusätzlich zu den öffentlichen Einsatzkräften und Rettungsdiensten auch auf unser eigenes Netzwerk zuzugreifen, um die Notfallsituation bestmöglich für Sie zu klären.

Ausnahme Nr. 2: Es kommt zur missbräuchlichen Nutzung der migardo SOS Funktion oder zu Falschalarmen, bei denen unsere eigenen Strukturen um uns um tatsächliche Notrufe zu kümmern blockiert werden oder wir Folgemaßnahmen mit Einsatzkräften eingeleitet haben, die uns dann eine Rechnung stellen. Sowohl die Polizei als auch Feuerwehr halten sich im Missbrauchsfall die Berechnung von Gebühren gemäß ihrer Gebührenverordnung vor. Diese Rechnung gibt migardo selbstverständlich an den Kunden weiter, der den Missbrauch begangen hat.

 

Um die Quote von Falschalarmen möglichst gering zu halten und Ihnen und uns damit wertvolle Zeit und Kosten zu ersparen, haben wir eine Sicherungsstufe in Form einer Code Sperre eingebaut, die es Ihnen ermöglicht, einen abgesetzten Notruf innerhalb von ca. 10 Sekunden wieder zurückzunehmen. Selbst wenn Sie dies nicht tun, bitten wir Sie den Rückruf unserer Sicherheitszentrale entgegen zu nehmen und Entwarnung zu signalisieren und Ihren Code nochmals zu nennen, damit keine weiteren Aufwände entstehen.

Sollten nun doch einmal Aufwände aus einer Notfallintervention entstehen, werden Ihnen diese in Ihrem migardo Profil als Rechnung am Ende eines Monats angezeigt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Zum Anfang

Was passiert wenn ich den SOS Knopf aus Versehen gedrückt habe?

Nicht so schlimm, solange Sie den Alarm wieder zurücknehmen. Nachdem der Alarm durch das Drücken des SOS Knopfes aktiviert wurde, erscheint im unteren Bildbereich ein Countdown und ein vierstelliges Eingabefeld. Sollte es sich um einen Falschalarm handeln, haben Sie nun die Möglichkeit Ihren vierstelligen „Anti-Falschalarm PIN“ einzugeben. Diesen legen Sie bei Ihrer Registrierung selber fest.

Sobald Sie den Code eingegeben haben, wird der Notrufknopf wieder deaktiviert, die Übertragung wird abgebrochen.

Zum Anfang

Was passiert bei Missbrauch und Falschalarm?

Im Falle von Missbrauch oder wiederholten Falschalarmen behält sich die migardo GmbH vor, die ihr entstehenden Kosten an den Nutzer weiter zu berechnen.

Im Falle wiederholten Missbrauchs ist die migardo GmbH berechtigt, die Notfallaufschaltung und somit den im Vertrag geregelten Anspruch mit sofortiger Wirkung aufzukündigen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Zum Anfang

Wie lange läuft mein migardo Abo?

Der Nutzungsvertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen, das heißt, er verlängert sich jeweils automatisch, sofern er nicht gekündigt wird. Eine Kündigung ist, unter Einhaltung der jeweiligen Fristen, natürlich jederzeit möglich.

Dafür gehen Sie einfach in Ihrem Profil auf "Vertrag kündigen". Sie werden aufgefordert, die Kündigung noch einmal zu bestätigen und schon ist ihr Vertrag gekündigt. Die Kündigung wird Ihnen dann per Email bestätigt.

Weitere Informationen finden Sie in den Tarifen und den AGBs.

Zum Anfang

Können auch minderjährige Personen die Dienstleistung von migardo in Anspruch nehmen?

Minderjährige bedürfen einer schriftlichen Zustimmung eines Erziehungsberechtigten um sich zu registrieren und ein Abo abzuschließen. Einfacher ist es, wenn Sie als Elternteil für Ihr Kind das Abo direkt abschließen und die App auf das Smartphone Ihres Kindes laden.

Zum Anfang

Kann ich die SOS Funktion auch im Ausland nutzen?

Die Tarife Basic, Basic+ und Comfort sind vorerst nur in Deutschland freigeschaltet. Grundsätzlich bieten wir im Professional Bereich und für Firmenkunden selbstverständlich auch internationale Lösungen an, die von der Notfall App bis zu einem individuellen Reisesicherheitspaket reichen.

Bitte kontaktieren Sie uns und teilen Sie uns Ihr Anliegen unverbindlich mit.

Zum Anfang

Welche Services funktionieren im Ausland?

Um Ihnen zumindest ein Minimum an Sicherheit im Ausland mitzugeben, haben wir für Sie im Menüpunkt „Nummern“ wichtige Notfallkontakte und- nummern für Europa zusammengestellt. Diese und weitere Informationsservices können Sie selbstverständlich auch im Ausland nutzen.

Zum Anfang